Freie Waldorfschule Bremen-Nord

Wir sind die Freie Waldorfschule Bremen-Nord,die dritte und jüngste der Bremer Waldorfschulen, seit Sommer 2010 angesiedelt in dem schmucken Altbau der ehemaligen Volksschule, Haupt- und Realschule in der Fresenbergstraße in Blumenthal.

Zur Zeit unterrichten 10 KollegInnen ca. 75 Kinder in 5 Klassen. Zusätzlich arbeitet ein Sozialpädagoge nach der Schule im Hort. Wie sind noch im Aufbau begriffen und werden nach und nach eine einzügige Schule mit zwölf Jahrgangsklassen sein.

Wie alle Waldorfschulen sind wir eine staatlich anerkannte Schule in freier Trägerschaft. Wir verwalten uns selbst und gestalten unseren Unterricht auf der Grundlage der Pädagogik Rudolf Steiners.

Erziehungsziel ist die Erziehung des ganzen Menschen durch eine vielseitige Ausbildung seiner kognitiven, emotionalen und intentionalen Anlagen.

Ein besonderer Schwerpunkt unseres Unterrichts ist daher das Erlernen vielfältiger praktischer und sozialer Fähigkeiten. Das soziale Miteinander wird in einer Klassengemeinschaft geübt, die von der ersten bis zur zwölften Klasse über zusammenbleibt. Sitzenbleiben und Beurteilungen durch Noten finden nicht statt.

Lehrer, Mitarbeiter und Eltern verwalten die Schule selbst. Die Finanzierung erfolgt aus staatlichen Zuschüssen, aus dem Schulgeld der Eltern, aus Gehaltsverzicht der Lehrer sowie durch Spenden und Sponsoring.

Die Schule im Überblick

Gründungsjahr: zum Schuljahr 2006/2007
Schulart(en): z. Z. Unterstufe, Mittelstufe Gesamtschulkonzept
Zügigkeit: zur Zeit einzügig
Schulklassen: 1 bis 5
Schülerzahlen: achtzig
Abschlüsse:  noch offen
Besondere Angebote: Hortbetreuung bis 15 Uhr für die Klassen 1 bis 4
Erreichbarkeit
mit ÖV-Mitteln:

BSAG Linie 75 und 76 Hst. Fresenberg,

Linie 74/71 Bhf. Blumenthal,

Nord-West Bahn Bhf Blumenthal oder Mühlenstraße

© LandesArbeitsGemeinschaft öffentlicher Schulen in Freier Trägerschaft im Lande Bremen e.V.